Freitag, 20. November 2020

Öffentliche Mobilität: So geht es nächste Woche weiter

Die Covid-19-Pandemie hält auch die Verkehrsunternehmen, die Organisatoren und Fahrplan-Techniker der öffentlichen Mobilität in Atem. Dutzende Male wurden in den vergangenen Monaten Fahrpläne überarbeitet und es wird weiterhin alles darangesetzt, das Angebot umgehend den Erfordernissen anzugleichen.

Für aktuelle Fahrplandaten derzeit bitte die online-Fahrplansuche nutzen.
Badge Local
Für aktuelle Fahrplandaten derzeit bitte die online-Fahrplansuche nutzen. - Foto: © STA/Eder
Die Online-Fahrplansuche auf der Webseite und App „südtirolmobil“ ist stets auf dem aktuellen Stand, die Änderungen werden laufend in die Datensysteme eingearbeitet. Das zusätzliche Bereitstellen von Fahrplantabellen, gedruckt oder im pdf-Format, ist in der derzeitigen Lage nicht möglich.

Angesichts der Massentests dieser Tage und der damit verbundenen Quarantänebestimmungen, die natürlich auch für das Personal im öffentlichen Nahverkehr gelten, ist nicht absehbar, ob und wieweit in den kommenden Tagen auf allen Bus- und Bahnlinien ein regulärer Dienst gewährleistet werden kann.

Bei den Busverbindungen ist vorgesehen, dass auch in der kommenden Woche, ab Dienstag, jene Fahrten gestrichen bleiben, die speziell von Mittel- und Oberschülern genutzt werden; das sind Fahrten, die an Schultagen zusätzlich angeboten werden bzw. die in den Fahrplantabellen mit „S“ gekennzeichnet sind.

Der Infopoint am Bozner Busbahnhof bleibt bis auf Weiteres an den Samstagnachmittagen und sonntags geschlossen.

Aufrecht bleibt das gesamte Angebot im regionalen Bahnverkehr.
Erhebliche Einschränkungen und Fahrplanänderungen gibt es hingegen bei den Fernverkehrszügen wie den EC-Zügen der DB/ÖBB/Trenord, bei den „Frecce“ der Trenitalia und den Italo-Zügen.

Gänzlich gestrichen werden ab Montag, 23. November, die Direktzüge Bozen – Wien des ÖBB-Railjet. Diese Zugverbindungen werden voraussichtlich am 6. Dezember wieder aufgenommen mit dem Abendzug Wien – Bozen.

Die Seilbahn Jenesien stellt mit Sonntagabend, 22. November, ihren Dienst endgültig ein, ein Neubau der Bahnanlage samt maßgeschneidertem Mobilitätskonzept ist in Planung.

stol

Schlagwörter: