Mittwoch, 26. September 2018

Online-Buchungen im Aufwind

Anlässlich des Welttourismustages am bevorstehenden Donnerstag hat das Landesstatistikamt Astat Zahlen zur Entwicklung des Tourismus in Südtirol herausgegeben. Schließlich macht der Tourismus in Südtirol über 10 Prozent der Wertschöpfung aus. Deutlich zugenommen haben dabei die digitalen Buchungen – sie sind um 44 Prozent gestiegen.

Im Jahr 2017 haben knapp 44 Prozent der Italiener ihre Reise online gebucht.
Badge Local
Im Jahr 2017 haben knapp 44 Prozent der Italiener ihre Reise online gebucht. - Foto: © shutterstock

Aus den Daten geht dabei hervor, dass besonders Der Anteil der Online-Buchungen rasant angestiegen ist. Während im Jahr 2016 italienweit noch 38,5 Prozent der Reisen im Internet gebucht wurden, nahm der Anteil 2017 um 5,4 Prozentpunkte zu und erreichte knapp 44 Prozent.

Knapp 44 Prozent der Italiener buchen online

Das Istat erhebt jährlich die Buchungsarten der Inländer. Seit Beginn der Erhebung 2007 steigt der Anteil der Buchungen über das Internet stetig. Während im Jahr 2016 italienweit noch 38,5 Prozent der Reisen im Internet gebucht werden, nimmt der Anteil 2017 um 5,4 Prozentpunkte zu und erreicht knapp 44 Prozent.

Aus derselben ISTAT-Erhebung für 2016, wo regionale Daten verfügbar sind, geht hervor, dass der Anteil der Buchungen übers Internet in der Region Trentino-Südtirol zirka 55 Prozent der gesamten Buchungen beträgt, während das europäische Mittel bei 49 Prozent liegt. Das geht aus den Daten von Eurostat hervor.

In Südtirol beträgt die Wertschöpfung im Sektor Beherbergung und Gastronomie 2080,4 Millionen Euro, dies entspricht einem Anteil von rund 10,7 Prozent des Gesamtwertes (Stand Jahr 2015). Indirekt profitiert die gesamte lokale Gemeinschaft vom Tourismus: Neben den Beherbergungsbetrieben gewinnen auch die Transportbetriebe, das Baugewerbe, der Handel, das Handwerk und die Landwirtschaft.

So schafft der Tourismus nicht nur Verdienstmöglichkeiten für die Hotellerie, sondern auch für die Zulieferbetriebe, die sich auch außerhalb der touristischen Hauptorte befinden können.

stol

 

stol