Montag, 29. Januar 2018

Opel verkauft seine Autos künftig auch in Marokko und Tunesien

Der deutsche Autohersteller Opel, der seit Sommer 2017 zum französischen PSA-Konzern gehört, verkauft seine Modelle ab April auch in Marokko und Tunesien. Auf diesen „wachstumsstarken nordafrikanischen Märkten“ habe der Autobauer „renommierte Handelspartner“ gewonnen, teilte das Unternehmen am Montag, mit.

Opel konzentriert sich auf die Schaffung eines Marktes in Tunesien und Marokko.
Opel konzentriert sich auf die Schaffung eines Marktes in Tunesien und Marokko. - Foto: © shutterstock

stol