Freitag, 12. April 2019

Ostern: Besser dran mit heimischen Eiern

Sie gehören zu Ostern einfach dazu: schön gefärbte Eier. Der Südtiroler Bauernbund appelliert auch heuer wieder an die Konsumenten, zu Eiern von Südtiroler Bauernhöfen zu greifen. Eine besondere Qualität verspricht die Marke „Roter Hahn“.

Dank der artgerechten Tierhaltung können die Konsumenten zu Ostern ihre Eier mit gutem Gewissen genießen. - Foto: Bauernbund
Badge Local
Dank der artgerechten Tierhaltung können die Konsumenten zu Ostern ihre Eier mit gutem Gewissen genießen. - Foto: Bauernbund

Eine hohe Qualität, Frische, kurze Transportwege und vor allem garantierte Freilandhaltung: Das trifft auf Eier aus heimischen bäuerlichen Betrieben zu. „Die hohen Anforderungen an die Produzenten, keine Massentierhaltung und regelmäßige Kontrollen garantieren die besondere Qualität der Eier aus Südtirol. Daher sollte in den Geschäften diesem heimischen Produkt der Vorzug gegeben werden“, sagt Bauernbund-Obmann Leo Tiefenthaler. 

Dank der artgerechten Tierhaltung können die Konsumenten zu Ostern ihre Eier mit gutem Gewissen genießen. „Die Hühner auf den ‚Roter Hahn‘-Höfen haben einen großen Auslauf, Sandbäder zum Entfetten der Gefieder, Schattenplätze, einen Kaltscharrraum sowie ausreichend Nester und Sitzstangen. Zudem erhalten sie nur hochwertiges und gentechnikfreies Futter“, erinnert Hans J. Kienzl, Leiter der Abteilung Marketing im SBB.

Ein weiterer Vorteil der heimischen Produktion: Die Wertschöpfung bleibt im Land.

stol

stol