Mittwoch, 20. Dezember 2017

Piaggio bringt 2018 elektrische Vespa auf den Markt

Nach 70 Jahren wird die Vespa elektrisch: Der italienische Hersteller Piaggio bringt ab 2018 das erste elektrisch betriebene Modell auf den Markt.

Nach 70 Jahren wird die Vespa elektrisch. - Foto: Hersteller
Nach 70 Jahren wird die Vespa elektrisch. - Foto: Hersteller

Der Roller wird eine Reichweite von 100 Kilometer haben, in der X Hybrid-Version mit Benzinmotor werden es 200 Kilometer sein, teilte Piaggio mit. Der Vespa wird in vier Stunden neu aufgeladen.

Damit soll die Vespa, die bisher 18 Millionen Mal verkauft wurde, ihren Siegeszug weltweit fortsetzen. Piaggio will damit seine Führungsposition auf dem europäischen Markt konsolidieren und weiterhin in Asien wachsen. Ziel ist, sich auf dem Scooter-Markt in Indien noch mehr zu festigen.

Mit dem Startschuss zur ersten Serienproduktion der Vespa 98cc begann 1946 die Erfolgsstory. Entworfen wurde der Kultroller vom italienischen Ingenieur Corradino D'Ascanio, der eigentlich Hubschrauber bauen wollte. Als ehemaliger Konstrukteur von Kriegsflugzeugen wollte er ein einfaches, sparsames und leicht benutzbares Fahrzeug anfertigen und konstruierte auf einem vom Krieg zerstörten Fabrikgelände in Pontedera im Auftrag des Unternehmers Enrico Piaggio etwas Neuartiges.

apa

stol