Dienstag, 27. Februar 2018

Pinzger: „Betriebe hintergehen Vorschriften nicht“

„Die Arbeitsbedingungen im Tourismusbereich in Südtirol – wir beweisen wie die Betriebe die Vorschriften hintergehen“: So lautete der Titel einer Pressekonferenz der Gewerkschaft UIL/SGK am Montagvormittag. HGV-Präsident Manfred Pinzger zeigt sich verwundet und weist diesen kollektiven Angriff zurück.

Den Gastwirten wurde am Montag bei der Pressekonferenz der Gewerkschaft UIL/SGK vorgeworfen, dass sie ihren Mitarbeitern geleistete Überstunden oder die Abfertigung nicht bezahlen würden.
Badge Local
Den Gastwirten wurde am Montag bei der Pressekonferenz der Gewerkschaft UIL/SGK vorgeworfen, dass sie ihren Mitarbeitern geleistete Überstunden oder die Abfertigung nicht bezahlen würden. - Foto: © shutterstock

Den Gastwirten wurde am Montag bei der Pressekonferenz der Gewerkschaft UIL/SGK vorgeworfen, dass sie ihren Mitarbeitern geleistete Überstunden oder die Abfertigung nicht bezahlen würden, indem sie sie am letzten Arbeitstag ein Dokument unterschreiben lassen, laut dem sie auf ihre Rechte verzichten.

HGV-Präsident Manfred Pinzger weist die Kritik entschieden zurück.

„Heutzutage unterschreibt doch kein Mitarbeiter eine Saldoquittung, bevor er sein Geld erhält, das kann ich mir nicht vorstellen“, sagt Pinzger im Dolomiten-Interview. „Zudem, sollte ein Mitarbeiter trotzdem diese Saldoquittung unterschreiben und das Geld nicht erhalten, dann kann er laut geltender Rechtsordnung innerhalb von 6 Monaten jede Unterschrift widerrufen“, so Pinzger weiter.

D/sor

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol