Donnerstag, 08. Juli 2021

Plan Prags-Drei Zinnen: Mobilitätsmanagement startet am 10. Juli

Land, Gemeinde und IDM wollen die Dolomiten in Prags und darüber hinaus sanft erfahrbar machen: Mit Zufahrtslimit zum See ab 10. Juli und Online-Reservierung für den Shuttle-Dienst Drei Zinnen.

Umweltfreundliche Mobilität hat in den Gebieten Pragser Tal, Plätzwiese und Drei Zinnen Vorfahrt.
Badge Local
Umweltfreundliche Mobilität hat in den Gebieten Pragser Tal, Plätzwiese und Drei Zinnen Vorfahrt. - Foto: © LPA/Angelika Schrott
Ab 10. Juli starten neue Mobilitätsaktionen für das Pragser Tal sowie die Gebiete Plätzwiese und Drei Zinnen, aufbauend auf Daten und Erfahrungen des „Plan Prags“ in den vergangenen Jahren. Das gemeinsame Mobilitätsmanagement von Land Südtirol, Gemeinde Prags, des Wirtschaftsdienstleisters IDM Südtirol und des Landesverbandes der Tourismusorganisationen Südtirols LTS für das Hochpustertal zielt auf mehr Stille, saubere Luft und ein neues, zukunftsfähiges Naturerlebnis ab.

Zukunftsweisendes Mobilitätsmanagement

Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider unterstreicht: „Für ein zukunftsfittes Mobilitätsmanagement kombinieren wir bisherige Maßnahmen wie die Anpassungen am Straßennetz, den Ausbau der nachhaltigen Mobilitätsmittel Zug, Bus, Rad und die Fußmobilität, die Regelungen für Parkplätze und Zufahrten für Pkws mit neuer Technik“.

Der Pragser Bürgermeister Friedrich Mittermair gibt sich zuversichtlich, dass das Konzept sowohl für Einheimische als auch für Gäste in sich stimmig sei: „Durch die Kontingentierung wird noch mehr Exklusivität erreicht, was schlussendlich zur Wertschöpfung für das gesamte Tal führt, immer unter Berücksichtigung des Schutzes des sensiblen Ökosystems“.

Vorfahrt für umweltfreundliche Mobilität

Das Pragser Tal ist vom 10. Juli bis 10. September von 9.30 Uhr bis 16 Uhr nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Shuttle-Bussen, zu Fuß oder mit dem Rad beziehungsweise mit einer Parkplatzreservierung oder Durchfahrtsgenehmigung erreichbar.

Neu sind auch Mobilitätsmaßnahmen für die Umgebung wie ein neuer Zubringerdienst mit dem Mobilitätskonsortium Pustertal im Gebiet Drei Zinnen bis zur Auronzohütte. Außerdem wurde die Buslinie von Welsberg auf die Plätzwiese nach Niederdorf und Toblach weiter verlängert.

Neue digitale Dienste fürs Mobilitätsmanagement


Neue digitale Dienste sollen dieses Jahr helfen, die Mobilität nachhaltig zu regeln. So gibt es alle Informationen zur Erreichbarkeit für Pragser Wildsee, Drei Zinnen und Plätzwiese auf einer über die unten angegebenen Adressen zugänglichen Webseite und ein einheitliches Online-Reservierungssystem für die Shuttlebusse und mehrere Parkplätze.
Für die Shuttle-Busse zum See braucht es vom 10. Juli bis 10. September eine Online-Reservierung und Zahlung.

Vom 10. Juli bis 10. September ist auch für den Shuttle ab Toblach zur Auronzohütte ins Gebiet der Drei Zinnen eine Online-Reservierung erforderlich. Die Tickets gibt es nur am Bus- und Zugbahnhof Toblach (auch Resttickets) oder beim Einstieg in den Bus.

Bereits jetzt schon sind Buchungen für die Busse und Parkplätze im Pragser Tal und im Gebiet Drei Zinnen möglich.

lpa

Alle Meldungen zu: