Montag, 04. August 2014

Portugal rettet Krisenbank mit EU-Hilfsgeldern

Portugal rettet die angeschlagene heimische Bank Espirito Santo (BES) mit übrig gebliebenen Milliarden aus dem EU-Hilfspaket. Das Institut werde im Rahmen der Aktion in einen „guten“ Teil sowie eine „Bad Bank“ aufgespalten, teilte die Zentralbank des südeuropäischen Landes in der Nacht auf Montag mit.

stol

Alle Meldungen zu: