Donnerstag, 03. September 2020

Prosecco-Weinernte in Italien beginnt – Hohe Qualität erwartet

In der norditalienischen Region Venetien beginnt die Prosecco-Weinlese. Die Winzer sind optimistisch. Dank eines milden Frühjahrs und eines Sommers ohne Dürre und besonders starke Hitzewellen dürfte die Qualität des Prosecco besonders hoch sein. Wegen der Coronaviruskrise rechnet die Branche mit sinkenden Exporten.

Einige Winzer müssen die Preise senken, um ihren Sprudelwein loszuwerden.
Einige Winzer müssen die Preise senken, um ihren Sprudelwein loszuwerden. - Foto: © shutterstock
90 Millionen Flaschen Prosecco werden jährlich in der hügeligen Gegend der Provinz Treviso hergestellt. 40 Prozent davon werden im Ausland verkauft. Beim Spitzenprodukt unter den Proseccos mit DOCG-Siegel, das in 15 Gemeinden im Dreieck zwischen Vittorio Veneto, Conegliano und Valdobbiadene angebaut wird, gab es einen Rückgang bei der Zahl der verkauften Flaschen um 3,8 Prozent, teilte das Konsortium der Prosecco-Winzer mit. Österreich zählt zu den wichtigsten Exportländern des Prosecco-DOCG.

42 Millionen Hektoliter Prosecco sind noch auf Lager. Dies ist der sinkenden Nachfrage seitens der Gastronomie zuzuschreiben, die sich in Italien nach dem zweimonatigen Lockdown immer noch nicht erholt hat. Einige Winzer müssen die Preise senken, um ihren Sprudelwein loszuwerden.

In den ersten 5 Monaten gingen die Weinexporte um vier Prozent zurück, berichtete der Landwirtschaftsverband Coldiretti. Im vergangenen Jahr erzielte Italien mit den Weinexporten einen Rekord von 6,4 Milliarden Euro. 20 Millionen Hektoliter italienischer Wein wurden im Ausland verkauft. Damit lag Italien erneut auf Platz 2 im Ranking der weltweit umsatzstärksten Weinexporteure, hinter Frankreich.

658.000 Hektar Weinberge werden in Italien bebaut. Der Weinsektor beschäftigt im Land 1,3 Millionen Personen und generierte vor der Coronakrise einen Jahresumsatz von 11 Milliarden Euro. Im Land werden 332 DOC-Weine mit garantierter Herkunft hergestellt. Damit ist Italien weltweit größter Weinproduzent vor Frankreich.

apa