Freitag, 12. April 2019

Prowinter 2019: Treffpunkt für den Wintersport

Am Donnerstag ging die 19. Auflage der Prowinter, B2B Days for Snow, Rental and Mountain Innovation in der Messe Bozen zu Ende. 230 Aussteller und 5600 Fachbesucher sowie zahlreiche Wintersportgrößen nutzten die 3-tägige Fachmesse als Rahmen für einen festlichen Abschluss der Wintersaison 2018/2019.

Die ProWinter war wieder ein voller Erfolg. - Foto: Marco Parisi
Badge Local
Die ProWinter war wieder ein voller Erfolg. - Foto: Marco Parisi

„Die Stimmung in der Halle war durchwegs positiv“, zieht Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen, Bilanz. „Für uns ist es immer wieder eine Freude, intensive Kundengespräche, Geschäftsanbahnungen und Szenen erfreuten Wiedersehens an den Ständen zu beobachten. Prowinter ist schlicht und einfach ‚der‘ Treffpunkt zum Ende der Wintersportsaison. Damit das auch so bleibt, haben wir mit dem Startup Village die vielversprechendsten Ideen für den Wintersport von morgen in die Messe geholt und mit dem Ski Rental Summit die Akteure des Verleih-Sektors zum Thema ‚Verleih der Zukunft‘ an einen Tisch gebracht“, unterstreicht Mur. 

Prämierungen und Auszeichnungen

Seit vielen Jahren bietet Prowinter den Rahmen für die Prämierungen der erfolgreichsten Sportler des italienischen Wintersportverbandes FISI, des C.S. Carabinieri und der Nachwuchstalente der Energiapura Children Series. Auch Prowinter 2019 sorgte während der 3 Messetage wieder für einen Auflauf von Wintersportgrößen wie Dominik Paris, Dorothea Wierer oder Sofia Goggia am Prowinter Forum.

Eine Premiere war hingegen der von der Landesberufskammer der Skilehrer in Südtirol, vom Verband der Südtiroler Seilbahnunternehmer und vom Regionalkommando der Finanzpolizei in Trentino Südtirol initiierte Wettbewerb „Ich habe Spaß – ganz sicher“, bei der die Klasse 1A der Mittelschule St. Cristina in Gröden für ihr kreatives Video zur Sicherheit auf der Piste ausgezeichnet wurde.

Ebenfalls eine Neuheit bei Prowinter war die Zertifikatsübergabe für Skiservicetechnik an die Absolventen des Lehrgangs des Berufsbildungszentrums Bruneck. Ihre Diplome erhielten im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auch die 71 neuen Ski- und Snowboardlehrer. Die Bergrettung Südtirol präsentierte anlässlich einer Pressekonferenz bei Prowinter ihre neue Uniform, Vist und der Saslong Classic Club Val Gardena hingegen ihre Zusammenarbeit für die nächsten beiden Jahre. 

Ski Rental Summit

Nach der Auftakt-Auflage 2018 lockte der zweite Ski Rental Summit 2019 rund 90 Akteure des Verleihsektors ins Meeting & Event Center Südtirol Alto Adige. Das von Prowinter initiierte Prowinter Lab, die Beobachtungsstelle für den Verleih, präsentierte exklusiv die aktuellen Zahlen zum Sektor und skizzierte dabei das anhaltende, wenn auch im Vergleich zum Vorjahr etwas langsamere Wachstum der Branche. Insgesamt wurden in der abgelaufenen Saison 861 aktive Verleihbetriebe gezählt, 22 Prozent davon befinden sich in Südtirol; 48 Prozent der Skifahrer in Italien statten sich für ihr Pistenerlebnis im Verleih aus.

Auf die Präsentation der Zahlen folgten 2 Runde Tische zwischen Verleihern, Herstellern, Touristikern und Seilbahnbetreibern, die Sicherheit & Ausbildung sowie die Zukunft des Verleihs thematisierten. „Verleiher und Hersteller müssen und werden mehr miteinander reden – zum Wohle des Endverbrauchers, denn der ist auf die Qualität unserer Produkte kombiniert mit Eurer Kompetenz angewiesen“, fasste Corrado Macciò, Präsident Pool Sci Italia und General Manager Head Italy, in seiner Antwort an einen Verleiher aus dem Aosta-Tal zusammen.

2 konkrete Ergebnisse kann der Ski Rental Summit 2019 vorweisen: In den nächsten Wochen wird mit Unterstützung von Assosport eine Arbeitsgruppe zur Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Verleihern von Wintersportausrüstung gegründet; parallel wird unter Einbeziehung der Teilnehmer am Summit ein ‚Dekalog‘ für den Verleihkunden ausgearbeitet, der das Bewusstsein für Qualitätskriterien im Verleih erhöhen soll. 

Startup Village

In einem eigenen Startup Village bot Prowinter in Zusammenarbeit mit Whataventure, Brennercom und Plank acht ausgewählten Jungunternehmen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen für den Wintersport im weitesten Sinne zu präsentieren.

Nach 2 Pitch-Sessions kürte eine achtköpfige prominent besetzte Jury das belgische Startup Snowvision mit seiner maßgeschneiderten Skibrille für Sehbrillenträger zum Sieger. Der zweite Sieger, Bobsla aus Österreich mit einem Elektroschlitten, wurde in diesem Jahr vom Publikum gekürt. Beide Sieger können sich auf einen Stand bei Prowinter 2020 freuen. 

Die nächste Auflage der Prowinter findet von 7.-9. April 2020 in der Messe Bozen statt.

stol

stol