Montag, 14. Dezember 2020

Lebensqualität: Südtirol bleibt auf Platz 2

Südtirol bleibt bei der Lebensqualität auf dem zweiten Platz: Zumindest, wenn es nach dem am Montag veröffentlichten Ranking der Wirtschaftszeitung „Il Sole 24 Ore“ geht, ist das Land nach Bologna die lebenswerteste Gegend in Italien. Das Trentino folgt auf Platz 3.

Die zu erwartenden Einbußen in der Wintersaison sind in der Berechnung des „Sole 24 Ore“ noch nicht berücksichtigt.
Badge Local
Die zu erwartenden Einbußen in der Wintersaison sind in der Berechnung des „Sole 24 Ore“ noch nicht berücksichtigt. - Foto: © www.smg.bz.it / IDM Südtirol/Dietmar Denger
Die Coronakrise hat die jährliche Reihung der 107 Provinzen gehörig durchgewirbelt. Mailand, das 2018 und 2019 die lebenswerteste Provinz gewesen war, rutscht 11 Plätze weit ab und landet auf dem zwölften.

Ähnlich geht es auch anderen Provinzen im Norden und den großen touristischen Städten. Wenig Wunder, denn neben Lebensstandard, Umweltverschmutzung, Kriminalität, Freizeit- und Grünanlagen, Dienstleistungen, Verkehrsverbindungen und wirtschaftliche Lage war heuer erstmals auch die Zahl der Covid-Fälle pro 1000 Einwohner ausschlaggebend.

Die Wirtschaftszeitung bescheinigt Südtirol und dem Trentino, aber auch den anderen Provinzen in den Alpen, ihren Standard bisher gehalten zu haben: „Doch die Effekte der zweiten Infektionswelle seit Oktober und die Einschränkungen für die Wintersaison sind noch nicht abzusehen.“

kn

Schlagwörter: