Montag, 08. April 2019

Red Bull bleibt Marke mit größter Medienpräsenz

Das mit Abstand in heimischen Medien sichtbarste Unternehmen war 2018 unverändert Red Bull. Das starke Sportsponsoring machte sich dabei bemerkbar, 70 Prozent der Beiträge fallen auf das Ressort Sport. Ganz allgemein ist die Medienpräsenz der Firmen stabil. Unter den Top-6 hat sich 2018 im Vergleich zum Jahr davor nichts geändert, zeigt das am Montag veröffentlichte APA-DeFacto Brand-Ranking.

Sportsponsering sorgt für die starke Medienpräsenz von Red Bull. - Foto: APA (AFP/Archiv))
Sportsponsering sorgt für die starke Medienpräsenz von Red Bull. - Foto: APA (AFP/Archiv))

Solche Stabilität der Medienpräsenz „kennen wir nicht einmal aus dem CEO-Ranking”, analysiert Manuel Kerzner, Medienanalyst von APA-DeFacto. Wenn es „Verlierer” gab, dann waren es die Automarken, für die das aber ein „Pluspunkt” war. Kerzner weist darauf hin, dass die Negativberichterstattung im Rahmen des Dieselskandals deutlich geringer geworden ist.

apa

stol