Mittwoch, 16. Mai 2018

Regierungsbildung in Italien schickt Euro auf Talfahrt

Die sich abzeichnende populistische Regierung in Italien hat den Eurokurs am Mittwoch auf Talfahrt geschickt. Der Kurs der Gemeinschaftswährung fiel bis auf 1,1764 US-Dollar und erreichte so den tiefsten Stand seit Dezember. Zuletzt erholte sich der Euro etwas und wurde mit 1,1796 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1784 (Dienstag: 1,1883) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8486 (0,8415) Euro.

Der  Eurokurs wurde am Mittwoch auf Talfahrt geschickt. - Foto: apa/dpa
Der Eurokurs wurde am Mittwoch auf Talfahrt geschickt. - Foto: apa/dpa

stol