Freitag, 19. August 2016

Royal Bank of Scotland führt als erste britische Bank Strafzinsen ein

Die Royal Bank of Scotland (RBS) will als erstes Geldhaus in Großbritannien von bestimmten Großkunden Negativzinsen für ihre Bankeinlagen verlangen. Betroffen sei eine begrenzte Zahl institutioneller Anleger, teilte die in der Finanzkrise teilverstaatlichte Bank aus Edinburgh am Freitag mit.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © APA/EPA

stol