Freitag, 25. Januar 2019

Rund 20 Prozent der Südtiroler buchen Unterkünfte bei Privaten

Airbnb oder BlaBlaCar: Die sogenannte Sharing Economy („Wirtschaft des Teilens“) hat auch in Südtirol Einzug gehalten und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 2018 suchten bereits 22 Prozent der Südtiroler auf diesem Weg eine Unterkunft und 8 Prozent eine Mitfahrgelegenheit, stellt das Landesstatistikamt Astat vor.

Airbnb ist eine häufig genutzte App zum Buchen von Unterkünften bei Privaten.
Badge Local
Airbnb ist eine häufig genutzte App zum Buchen von Unterkünften bei Privaten. - Foto: © shutterstock

Sharing Economy wird über Apps oder eigene Internetseiten angeboten, manchmal auch die sozialen Medien: 22 Prozent der Befragten im Alter zwischen 16 und 74 Jahren haben in den 12 Monaten zuvor eine Webseite oder App genutzt, um eine Unterkunft zu suchen – dabei haben sie sich direkt an die Privatpersonen gewandt.

Unter den 25- bis 54-Jährigen, das entspricht 29 Prozent, ist die Unterkunftssuche durch Kontaktierung einer Privatperson über Internet beliebter als bei den jüngeren und älteren Altersgruppen. Bei den 16- bis 24-Jährigen nutzen 21 Prozent diese Art der Angebote und bei den über 54-Jährigen 9 Prozent. Als Unterkunft werden Zimmer, Wohnungen oder Ferienwohnungen gesucht.

Weniger suchen Mitfahrgelegenheiten

Bei den Mitfahrgelegenheiten ist der Prozentsatz kleiner: 8 Prozent der der 16- bis 74-Jährigen haben in der 12 Monaten vor der Befragung eine Mitfahrgelegenheit über eine App oder Webseite eine Privatperson kontaktiert, um eine Mitfahrgelegenheit zu buchen. Das geht aus der Statistik von Astat hervor.

Die für die Suche von Mitfahrgelegenheiten spezialisierten Webseiten und Apps (zum Beispiel BlaBlaCar) wurden gleich häufig genutzt wie andere Internetseiten und Apps, einschließlich jener der sozialen Netzwerke. Anders als die Onlinesuche nach Unterkünften bei Privaten werden die Mitfahrgelegenheiten über Internet am häufigsten von der jüngsten Nutzergruppe gesucht: nämlich 14 Prozent der 16- bis 24-Jährigen, 8 Prozent der 25- bis 54-Jährigen und 4 Prozent der über 54-Jährigen.

Luxemburg ist europaweit Spitzenreiter 

In Südtirol nutzen etwas mehr Personen diese 2 Formen der Sharing Economy als dies im gesamtstaatlichen Durchschnitt geschieht (22 Prozent zu 19 Prozent bei der Unterkunftssuche und 8 Prozent zu 5 Prozent bei der Suche nach Mitfahrgelegenheiten).

Unter den EU-Mitgliedsstaaten ist die Unterkunftssuche bei Privaten über Internet in Luxemburg mit 44 Prozent am weitesten verbreitet, in Estland hingegen ist der Anteil derjenigen am höchsten, die online eine Mitfahrgelegenheit bei Privatpersonen buchen, nämlich 23 Prozent.

stol

stol