Mittwoch, 25. September 2019

Runtastic wird zu „adidas Running”

Die Fitness-App Runtastic wird zu „adidas Running” - mit dem Namenszusatz „by Runtastic” soll die ursprüngliche Marke aber erhalten bleiben.

Die App animierte viele Menschen zum Laufen Foto: APA
Die App animierte viele Menschen zum Laufen Foto: APA

Die zweite Runtastic-App „Results” heißt künftig „adidas Training by Runtastic”. Erkennbar sind die Apps nach dem Relaunch am Adidas-Logo, an den drei Streifen. Der neue Runtastic-Chef, der US-Amerikaner Scott Dunlap, verteidigte die neue Strategie.

„Die Idee, die Marken Runtastic und Adidas näher zusammenbringen, war unsere hier bei Runtastic“, sagte Dunlap im Gespräch mit der APA im Vorfeld der Präsentation der neuen Markenstrategie. Ziel sei es, noch mehr Menschen auf der ganzen Welt zum Laufen zu motivieren. Künftig können Nutzer durch gelaufene Kilometer Punkte für das Adidas-Vorteilssprogramm „Creators Club” sammeln.

Runtastic habe für Adidas nach wie vor einen hohen Wert, in den Appstores werde sehr oft gezielt nach „Runtastic” gesucht, erklärte Dunlap. „Wir lassen die Marke keinesfalls verschwinden.” Im Geschäftsbericht 2018 von Adidas wurde die Marke Runtastic per Jahresende mit einem Wert von 31 Mio. Euro in der Bilanz geführt. Abschreibungen ergäben sich durch die neuen Namen nicht, sagte Dunlap.

apa

stol