Samstag, 16. Januar 2016

Russland fürchtet Budgetloch von 36 Mrd. Euro wegen Ölpreisverfalls

Durch den Ölpreisrutsch droht in Russland eine Budgetlücke von umgerechnet 36 Milliarden Euro. Diese Schätzung nannte Finanzminister Anton Siluanow am Samstag in einem Fernsehinterview für den Fall, dass der Ölpreis auf dem aktuellen Niveau verharrt und sich nicht wieder erholt.

Foto: © APA/AP

stol