Dienstag, 29. September 2015

Ryanair-Chef will Kooperation mit großen Airlines auf Mittelstrecke

Der Chef der Billigfluglinie Ryanair, Michael O'Leary, hat die großen Fluggesellschaften zur Kooperation mit der günstigen Konkurrenz auf Mittelstreckenverbindungen aufgefordert.

Foto: © LaPresse

Etablierte Airlines wie die Lufthansa müssten Wege finden, mit Gesellschaften wie Ryanair und Easyjet zusammenzuarbeiten, um ihre Kosten auf der Mittelstrecke zu senken, sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Paris.

O'Leary führte aus, dass ein Sitz auf einem Mittelstreckenflug etwa die Gesellschaft Air France „ungefähr 100 bis 120 Euro“ koste, bei seinem Unternehmen seien es aber nur 30 Euro. Somit könnten die großen Airlines „Sitze zu einem Preis kaufen, der viel niedriger liegt als der Preis ihrer eigenen Sitze“.

Ihm gehe es bei der vorgeschlagenen Kooperation nicht um „Allianzen“, was ohnehin ein Begriff der Vergangenheit sei, sagte O'Leary. Vielmehr könnten die Billigflieger die traditionellen Firmen schlicht mit günstigen Sitzplätzen „versorgen“.

apa/afp

stol