Montag, 30. Dezember 2019

Sanierung: Trentino überflügelt Südtirol

Die Südtiroler haben im Vorjahr für 68,8 Millionen Euro ihre Wohnungen energetisch saniert. Das geht aus den Daten der gesamtstaatlichen Energieagentur (ENEA) hervor. Überflügelt wird Südtirol nur von den Trentinern. Sie haben 2018 84,8 Millionen Euro dafür ausgegeben. Das berichten die „Dolomiten“ am Montag.

In Südtirol wird fleißig energetisch saniert.
Badge Local
In Südtirol wird fleißig energetisch saniert. - Foto: © dpa-tmn / Kai Remmers

„Die ENEA-Daten sind nicht anzuzweifeln. Aber man muss auch wissen, dass Südtirol seit 1983 rund 530 Millionen Euro für Investitionen in diesem Sektor bereitgestellt hat“, sagt Energielandesrat Giuliano Vettorato.

Laut ENEA haben die Südtiroler im vergangenen Jahr 130,4 Euro pro Kopf für die energetische Sanierung ausgegeben, die Trentiner 157 Euro pro Nase.

Energielandesrat Vettorato interpretiert diesen Abstand zum Trentino damit, „dass in Südtirol bereits in ,unverdächtigen Zeiten‘, als andernorts energetische Sanierungen und Einsparungen noch kaum ein Thema waren, in diesem Bereich kräftig investiert wurde. Und da danke ich auch allen Vorgänger-Landesregierungen, die diese Weitsicht hatten“, sagt Vettorato.


lu