Dienstag, 07. April 2015

Sattes Beschäftigungsplus: Das Gastgewerbe zieht an

Der März 2015 war ein recht gutes Monat für die Arbeit in Südtirol: Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten stieg auf 187.997 an – das sind 2320 Personen mehr als noch vor einem Jahr. Besonders gut lief es im Gastgewerbe.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Diese Branche verzeichnete, verglichen mit März 2014, ein sattes Plus von 1084 Beschäftigten. Insgesamt kam das Gastgewerbe im dritten Monat des Jahres auf 24.402 unselbstständig Beschäftigte. Zuletzt lag die Zahl nur im März 2010 – damals waren 25.085 unselbstständig Beschäftigte verzeichnet worden – höher.

Verarbeitendes Gewerbe top, Bauindustrie flop

Ein Plus wies auch die Landwirtschaft auf: Sie kam im März auf 3,3 Prozent mehr Beschäftigte, was einem Zuwachs von knapp 200 Personen entspricht.

Auch im Aufschwung ist ein für Südtirol besonders wichtiger Bereich: das verarbeitende Gewerbe/Industrie. Laut den aktuellen Daten der Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt wurden in diesem Bereich 314 Personen mehr als noch im Vorjahr beschäftigt.

Die Bauindustrie hingegen steckt weiterhin tief in der Krise: Rund 6350 Beschäftigte wurden im März gezählt – 185 weniger als noch im Jahr zuvor.

Knapp 13.900 Arbeitslose auf 1420 Stellen

Die Arbeitslosenzahlen blieben im März 2015 relativ konstant: Verglichen mit März 2014 wurden 135 Arbeitslose mehr verzeichnet. Insgesamt waren im dritten Monat des laufenden Jahres knapp 13.900 Menschen auf der Suche nach einem Job. Verglichen dazu gab es rund 1420 offene Stellen.

stol

stol