Donnerstag, 15. Oktober 2015

Schönwetterstimmung unter Südtirols Hüttenwirten

Blickte man im Vorjahr vorwiegend in trübe Gesichter, so präsentieren Südtirols Hüttenwirte heuer mit sichtlicher Erleichterung und einem freudigen Lächeln eine erfreuliche Bilanz zum Abschluss der Berg- und Wandersaison.

 Stefan Perathoner weiß Positives über Südtirols Schutzhüttensaison zu berichten.
Badge Local
Stefan Perathoner weiß Positives über Südtirols Schutzhüttensaison zu berichten. - Foto: © STOL

„Wir haben 50 Prozent weniger Umsatz als im vergangenen Jahr“, klagte Edith Untergassmair, Wirtin der Birnlückenhütte in Prettau, im Vorjahr bereits Mitte der Saison. Aufgrund des schlechten Wetters war der Sommer 2014 kein rosiger für die Betreiber der Südtiroler Schutzhütten (STOL hat berichtet). 

Ganz anders ist es in diesem Jahr. 

„Der Wettergott war in den Sommermonaten auf Seiten der Bergsteiger und Wanderer. Die schönen Tage nutzten viele Gäste, um in der schönen Landschaft zu wandern oder den einen und anderen Gipfel zu besteigen und dann in den Schutzhütten einzukehren“, zieht Stefan Perathoner Bilanz für 2015. Er ist Vorsitzender der Gruppe „Schutzhütten Südtirol“, einer Fachgruppe des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV).

Die Fachgruppe hat jüngst eine Umfrage bei den Betreibern der Südtiroler Schutzhütten durchgeführt. Laut dieser ist die heurige Sommersaison sehr erfreulich verlaufen.

Zunehmend internationales Publikum

Die Daten ergaben zudem, dass das Publikum in den Südtiroler Schutzhütten zunehmend internationaler wird. Die Fachgruppe im HGV hat deshalb auch den Grundsatzbeschluss der Landesregierung begrüßt, die Versorgung der Schutzhütten mit Breitband zu fördern (STOL hat berichtet).

„Speziell internationale Gäste wollen ihre Übernachtungen online buchen und in den Hütten ihre mobilen Geräte auch nutzen“, weiß Perathoner. 

Die Umfrage ergab schließlich auch, dass die Preise der Schutzhütten nahezu gleich geblieben sind wie im Vorjahr. „Trotz eines weiterhin steigenden Kostendruckes ist es vielen Hüttenwirten gelungen, die Mehrkosten nicht auf die Gäste abzuwälzen“, unterstreicht Perathoner.

Die Hüttensaison wird in wenigen Wochen abgeschlossen. Speziell im Mittelgebirge halten viele Schutzhütten noch bis Anfang November geöffnet.

stol/ker

stol