Montag, 23. Mai 2016

Sektion Anlagenbau im Unternehmerverband hat neuen Präsident

Die neuen Bestimmungen bei öffentlichen Ausschreibungen auf staatlicher und Landesebene standen im Zentrum der Vollversammlung der Sektion Anlagenbau im Unternehmerverband, bei der Helmuth Obermair (Schmidhammer GmbH) als Präsident für die kommenden vier Jahre bestätigt wurde.

Im Bild (v.l.) einige der Teilnehmer an der Vollversammlung: Günther Obrist (Obrist GmbH), Präsident Helmuth Obermair (Schmidhammer GmbH), Hans Moriggl (Moriggl GmbH), Mario Mazzone (Technokalor Industriale srl), Albert Obrist (Obrist GmbH)
Badge Local
Im Bild (v.l.) einige der Teilnehmer an der Vollversammlung: Günther Obrist (Obrist GmbH), Präsident Helmuth Obermair (Schmidhammer GmbH), Hans Moriggl (Moriggl GmbH), Mario Mazzone (Technokalor Industriale srl), Albert Obrist (Obrist GmbH)

Der Direktor der Vergabeagentur des Landes, Thomas Mathà, erläuterte die Neuerungen im Bereich der öffentlichen Aufträge. „Unsere Betriebe brauchen klare und einfache Regelungen. Der Bürokratieabbau auf allen Ebenen bringt Vorteile für Bürger, Unternehmen und öffentliche Verwaltung“, unterstrich Obermair im Namen der Sektion Anlagebau, der 18 Mitgliedsbetriebe mit insgesamt rund 1.000 Mitarbeitern angehören.

Was das Landesvergabegesetz betrifft, wünschten sich die Unternehmensvertreter, dass die Anwendungsrichtlinien baldmöglichst verabschiedet werden. 
Dem neuen Direktivrat der Sektion Anlagenbau im Unternehmerverband gehören neben Präsident Helmuth Obermair und Vizepräsident Günther Obrist (Obrist GmbH) auch Mario Mazzone (Technokalor GmbH), Martin Atzwanger (Atzwanger AG) und Robert Pohlin (Elpo GmbH) an. 

stol