Mittwoch, 30. September 2020

Sektion Holz: Bortolotti übergibt an Pixner: „Ausbildung steht an 1. Stelle“

Armin Pixner steht der Sektion Holz im Unternehmerverband in den kommenden 4 Jahren vor. Er folgt auf den schiedenden Präsidenten Paolo Bortolotti.

Bei der Vollversammlung wurde der Sektion Holz wurde der neue Präsident Armin Pixner vorgestellt. Im Bild (v.l.): .): Stefan Pan, Emanuele Orsini, Paolo Bortolotti, Federico Giudiceandrea, Armin Pixner und Michael Gilli .
Badge Local
Bei der Vollversammlung wurde der Sektion Holz wurde der neue Präsident Armin Pixner vorgestellt. Im Bild (v.l.): .): Stefan Pan, Emanuele Orsini, Paolo Bortolotti, Federico Giudiceandrea, Armin Pixner und Michael Gilli . - Foto: © Sektion Holz
Mit einem großen Dankeschön für den scheidenden Präsidenten Paolo Bortolotti (Legno Sud GmbH) endete die Vollversammlung der Sektion Holz im Unternehmerverband, die vergangenen Freitag am Verbandssitz in Bozen stattfand. In den nächsten 4 Jahren wird der Sektion, der 42 Betriebe mit insgesamt 2000 Mitarbeitern angehören, Armin Pixner (Alpi Fenster GmbH) vorstehen. Ehrengast der Versammlung war Confindustria-Vizepräsident Emanuele Orsini.

Bortolotti leitete die Sektion Holz seit 2013. „Die Wertschöpfungskette Holz ist strategisch für die Südtiroler Wirtschaft. Zu den wichtigsten Ergebnissen in diesen Jahren zählen für mich die verstärkte Zusammenarbeit aller Unternehmen des Sektors im Konsortium Pro Ramus und die Einführung, in enger Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen, des berufsbildenden Bachelors in Holzingenieurwesen,“ so Bortolotti in seinem Bericht.

Orsini: „Es braucht eine glaubhafte Reform“

Ehrengast der Vollversammlung war der für Kreditwesen, Finanzen und Steuern zuständige Confindustria-Vizepräsident Emanuele Orsini. Er unterstrich, dass mit Nachdruck Maßnahmen gesetzt werden müssen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken, begonnen bei der Steuerpolitik.

„Vereinfachung, Bekämpfung der Steuerhinterziehung, Anreize für Investitionen und Eigenkapitalfestigung der Unternehmen: Es braucht eine glaubhafte Reform, um das Steuersystem zu modernisieren und mit einer sich ständig verändernden Welt in Einklang zu bringen“, erklärte Orsini, der daran erinnerte, dass die europäischen Gelder ein starker Anreiz sein müssen, um mutige Reformen, die Italien braucht, voranzubringen.

Worte, die auch Unternehmerverbands-Präsident Federico Giudiceandrea nur unterstreichen konnte: „Unsere Unternehmen haben mit großer Verantwortung auf die Coronakrise reagiert. Diese gleiche Verantwortung müssen wir im Umgang mit den europäischen Mitteln für Investitionen zugunsten unserer Jugendlichen haben.“

Dem neuen Direktivrat der Sektion Holz im Unternehmerverband gehören an: Armin Pixner (Alpi Fenster GmbH, Präsident), Michael Gilli (Holz Pichler AG, Vizepräsident), Markus Damiani (Damiani Holz&CO AG), Erich Forer (Forer GmbH), Helmut Klammer (Ahrntaler GmbH), Benedikt Lanz (A. Lanz GmbH), Christian Pircher (Pircher Oberland AG), Peter Prader (Alois Prader GmbH), Matthias Rubner (Rubner Holding AG).

stol