Dienstag, 19. März 2019

Smartphone wichtigstes Endgerät für Onlineshopping

Erstmals seit 10 Jahren nutzen Verbraucher für ihre Einkäufe im Internet das Smartphone mehr als PC, Laptop oder Tablet, zeigt eine PwC-Studie, für die über 21.000 Online-Verbraucher in 27 Ländern befragt wurden. Österreich ist nicht darunter. 24 Prozent der Befragten nutzen es den Angaben zufolge bereits wöchentlich für Online-Einkäufe, mehr als die Hälfte bezahlt Rechnungen damit.

25 Prozent verwenden Smartphones zum Shopping. -Foto: APA (dpa/Symbolbild)
25 Prozent verwenden Smartphones zum Shopping. -Foto: APA (dpa/Symbolbild)

Einen großen Einflussfaktor haben Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Instagram. 61 Prozent der Befragten gaben an, beim Einkaufen davon beeinflusst worden zu sein - sei es als Inspiration oder durch positive Bewertungen.

Auch in Österreich ist das Smartphone freilich nicht mehr wegzudenken. „Mit einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von fast 4 Stunden täglich im Ballungsraum Wien ist das Smartphone die zentrale Plattform für viele Aspekte des täglichen Lebens und damit des Konsumverhaltens”, sagte Harald Dutzler, Partner bei Strategy & Österreich, laut einer Aussendung vom Dienstag. Während 2015 erst 14 Prozent das Smartphone zum Shopping genutzt hätten, liege der Anteil heute bei etwa 25 Prozent - Tendenz steigend.

apa

stol