Mittwoch, 18. November 2020

So schwer setzt die Krise dem Staatshaushalt zu

Die Coronakrise ist eine riesige Belastungsprobe für Italiens Wirtschaft und die öffentlichen Finanzen. Die ohnehin immensen Staatsschulden haben im September ein neues Rekordhoch erreicht.

Italiens Schuldenberg ist so hoch wie nie.
Badge Local
Italiens Schuldenberg ist so hoch wie nie. - Foto: © shutterstock
Der Schuldenberg des italienischen Staates kletterte auf 2583 Milliarden Euro – so hoch wie noch nie. Bis zum Jahresende wird voraussichtlich die 2600-Milliardengrenze überschritten, wie der aktuelle „WIKU“ schreibt.

Auch die Neuverschuldung ist mittlerweile riesig: Verglichen mit 2019, als das Defizit nur 1,6 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt betrug, wird das heurige Staatsdefizit auf mindestens 11 Prozent steigen.


d