Freitag, 19. August 2016

Solland Silicon: Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet

Zwischen Licht und Schatten bewegt sich die Siliziumproduktion in Sinich: Während die SunEdison den Besitzer wechselt, wird beim Nachbarn Solland Silicon die Staatsanwaltschaft vorstellig.

Bewegte Zeiten in Sinich: SunEdison wechselt den Besitzer, bei Solland Silicon ist nun die Staatsanwaltschaft am Zug.
Badge Local
Bewegte Zeiten in Sinich: SunEdison wechselt den Besitzer, bei Solland Silicon ist nun die Staatsanwaltschaft am Zug. - Foto: © D

Die Lage bei Solland Silicon scheint dramatisch: Die Landesregierung hat inzwischen die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, die im Extremfall einen Konkurs des Unternehmens aus Gründen der öffentlichen Sicherheit in die Wege leiten könnte. Dies ist jedoch ein schwieriges und langwieriges Verfahren; schließlich muss Staatsanwalt Axel Bisignano der Unternehmensführung ein grobes Fehlverhalten nachweisen.

„Die Sicherheit in Sinich ist jedenfalls gewährleistet“, beruhigt Landesrat Arnold Schuler: „Noch nie waren alle Augen derart stark auf den Betrieb gerichtet wie jetzt.“

D/ki

___________________________________________________________

Wenige Meter daneben wechselt Nachbar SunEdison den Besitzer. Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der Freitag-Ausgabe der „Dolomiten“.

stol