Dienstag, 26. November 2019

Spaghetti alle Vongole ab nun ein teurer Spaß

Nach den heftigen Unwettern der vergangenen Wochen in Italien herrscht große Sorge um die Vernusmuschelbestände – und damit auch bei Italienern um ein sehr beliebtes Weihnachtsgericht: Spaghetti alle vongole.

Spaghetti alle Vongole wird dieses Jahr ein teurer  Spaß.
Spaghetti alle Vongole wird dieses Jahr ein teurer Spaß. - Foto: © shutterstock

Der Fischereiverband Fedagripesca-Confcooperative berichtete nämlich gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur Ansa , dass große Bestände der autochtonen Muschelart Venus gallina dem Wetterchaos der vergangenen Tage und Wochen zum Opfer gefallen seien. Tausende Exemplare wurden bereits an den Stränden der oberen Adria angeschwemmt.

„Die Wellen haben die Muschelbänke weggefegt und an den Strand gespült, ohne Wasser haben sie keine Chance, sie überleben dort nicht lange“, erklärt der Präsident des Venusmuschel-Konsortiums von Chioggia, Michele Boscolo Marchi, „die Arbeit der letzten Monate wurde in wenigen Tagen zerstört.“

Nach Angaben von Fedagripesca-Präsident Paolo Tiozzo werden rund 50 Prozent der in Italien konsumierten Vongole an der oberen Adria gefischt.

Das Muschelsterben aufgrund der Unwetter habe nun gewaltige Auswirkungen aufs Weihnachtsgeschäft, Konsumenten müssen mit einem empfindlichen Anstieg der Vongole-Preise rechnen.

stol