Donnerstag, 31. Mai 2012

Spanien rückt dem Abgrund näher – Regierung ratlos

Spanien rückt dem Abgrund näher. Die Gefahr, dass die viertgrößte Volkswirtschaft der Eurozone die EU um Rettung vor einer drohenden Staatspleite bitten muss, war noch nie so groß wie in diesen Tagen. Die Zinsaufschläge für spanische Staatsanleihen haben ein Rekordniveau erreicht, das kaum noch zu finanzieren ist. Es wird für Spanien immer teurer, sich auf den Finanzmärkten frisches Geld zu beschaffen. „Auf die Dauer ist die Situation nicht haltbar“, räumte Wirtschaftsminister Luis de Guindos ein.

stol