Donnerstag, 29. November 2018

Spritpreise in Südtirol: Preisvergleich lohnt sich

Spritpreise in Südtirol sinken dank des tiefen Ölpreises - allerdings nicht allzu stark. Nach dem Höhenflug der Spritpreise in Südtirol im Sommer 2018, haben sich die Preise im Laufe des Herbstes nun an den fallenden Ölpreis angepasst. Trotzdem: Die Preisunterschiede in den verschiedenen Landesteilen sind teils enorm.

Die Spritpreise in Südtirol sinken - allerdings nicht allzu stark.
Badge Local
Die Spritpreise in Südtirol sinken - allerdings nicht allzu stark. - Foto: © shutterstock

Dabei bekommt man in Südtirol nun schon vereinzelt den Diesel unter 1,50 Euro pro Liter. Vermehrt bewegen sich die Preise noch zwischen 1,50 Euro und 1,60 Euro für einen Liter. Ähnlich schaut es beim Benzin aus: Dieser Preis fiel ordentlich, teilweise sogar im zweistelligen Cent-Bereich. So veränderte sich der Benzinpreis an einer Tankstelle im Ahrntal von 1,709 Euro pro Liter, Ende Oktober, bis aktuell 1,589 Euro pro Liter.

Unterschied zwischen Diesel und Benzin kleiner geworden

Auffallend ist auch, dass der Unterschied zwischen Diesel und Benzin in den letzten Wochen immer kleiner geworden ist. Somit ist der Trend, der sich international angedeutet hatte, jetzt auch in Südtirol an den Zapfsäulen zu spüren. So zahlt man an einer Tankstelle im Wipptal derzeit denselben Preis für Diesel oder Benzin. Die Tatsache, dass man in den südlichen Bezirken des Landes am günstigsten tankt, stimmt nur mehr bedingt. Denn derzeit kann man auch an einigen Tankstellen des Burggrafenamtes oder im Vinschgau beim Tanken sparen.

Pustertal bleibt teuer

Teuer bleibt es allerdings im Pustertal. Hier beträgt der Preisunterschied zwischen den günstigsten Tankstellen zur Landeshauptstadt mindestens 6 Cent für Diesel und mindestens 5 Cent für Benzin. Im Wipptal muss der Autofahrer mindestens 7 Cent mehr für Diesel und Benzin hinlegen.

Preisvergleich lohnt sich

Der Vergleich der Preise lohnt sich. Bei der günstigsten Tankstelle in Bozen zahlt man derzeit für einen 40 Liter Dieseltank 60,76 Euro. In Meran sind es bereits 62,24 Euro, in Schlanders 61,16 Euro, in Brixen 63,16 Euro, in Sterzing knapp 64 Euro und in Bruneck 65,44 Euro. Extremer wird es etwa in Percha, mit 71,96 Euro. Das macht 11 Euro Preisunterschied zwischen Bozen und Percha aus. Zwischen der teuersten und der billigsten Tankstelle in Südtirol kann man mit einer 40 Liter Füllung, egal ob Diesel oder Benzin, rund 20 Euro sparen.

Alle Preise und Angaben beziehen sich auf den 29. November um 9 Uhr früh.

stol

stol