Mittwoch, 27. Mai 2015

Start frei für den EFRE-Fonds: 136 Millionen Euro

136 Millionen Euro schwer ist der Europäische Fonds für regionale Entwicklung EFRE. Am Mittwochvormittag fiel der Startschuss für das Programm „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung EFRE 2014 bis 2020“.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Welche Aufgabengebiete umfasst EFRE? Das Ziel des Europäischen Fonds ist es, europaweit einen Beitrag zum Abbau der Ungleichgewichte in der Gemeinschaft und zur Umsetzung der Unionsstrategie „Europa 2020“ für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum zu leisten.

Die Schwerpunktthemen für den Zeitraum 2014 bis 2020 sind dabei: Forschung und Innovation, digitales Umfeld, nachhaltige Umwelt und sicherer. Insgesamt 136 Millionen Euro sollen bis 2020 über das von der Landesabteilung Europa ausgearbeitete Programm in entsprechende Projekte fließen.

Auf die Sitzung des Begleitausschusses folgte am Nachmittag die öffentliche Vorstellung des Operationellen Programms.

Hier die Aufteilung der Gelder auf die verschiedenen Programme: Für die Achse 1 „Forschung und Innovation“ sind 32,8 Millionen Euro vorgesehen. Mit diesen Mitteln sollen die Rahmenbedingungen für Forschung und Innovation in den regionalen Stärkefeldern verbessert, die Innovationstätigkeit der Unternehmen gestärkt und das Angebot hochqualifizierter Dienstleistungen mit großem technologischem Mehrwert ausgebaut werden.

Derselbe Betrag soll in die Achse 2 „Digitales Umfeld der IKT“ fließen, der die Breitbandversorgung der Gewerbegebiete und die E-Government Dienste sowie die Data Center umfasst.

Für die Achse 3 „Nachhaltige Umwelt“ stehen 39,3 Millionen Euro zur Verfügung. Damit sollen die Energieeffizienz öffentlicher Gebäude verbessert, nachhaltige Verkehrslösungen in Mobilitätszentren und intelligente Transportsysteme (ITS) finanziert werden.

26,2 Millionen Euro stehen für die Achse 4 „Sicherer Lebensraum“ bereit, und zwar für die Verringerung der hydrogeologischen Risiken und den Erosionsschutz sowie die Frühwarnsysteme. Die restlichen 5,5 Millionen Euro sind für die Achse 5, die Technische Hilfe, bestimmt.

stol