Montag, 06. April 2020

Stoffmasken für Angestellte im Detailhandel: Versand startet heute

20.000 waschbare Stoffmasken hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb für die Angestellten im Detailhandel zur Verfügung gestellt. Die Masken, die nicht für Kunden vorgesehen sind, können seit Sonntag bestellt werden, am heutigen Montag wurde der Versand gestartet.

Detailhandelsbetriebe, die auch in Corona-Zeiten geöffnet haben, erhalten ab sofort für ihre Mitarbeiter diese waschbaren und somit wiederverwendbaren Schutzmasken.
Badge Local
Detailhandelsbetriebe, die auch in Corona-Zeiten geöffnet haben, erhalten ab sofort für ihre Mitarbeiter diese waschbaren und somit wiederverwendbaren Schutzmasken. - Foto: © Oberalp Group
Wie berichtet, erhalten Detailhandelsbetriebe, die auch in Corona-Zeiten geöffnet haben, ab sofort waschbare und somit wiederverwendbare Schutzmasken.

Zur Präzisierung: Diese Masken sind nicht für die Kunden der Betriebe bestimmt, sondern für die Angestellten, die weiterhin ihrer Arbeit nachkommen.

2 Masken pro Mitarbeiter

Vorerst kann jeder der berechtigten Betriebe jeweils 2 Stoffmasken pro Mitarbeiter beziehen.

Der Nachweis muss über den ATECO-Code (Klassifizierung wirtschaftlicher Tätigkeit) erbracht werden.

Anfragen über Internetportal

Die waschbaren Stoffmasken stammen aus jener großen Menge an sanitärem Material, die der Südtiroler Sanitätsbetrieb bereits vergangene Woche in Zusammenarbeit mit der Oberalp-Gruppe direkt bei Produktionsbetrieben in China geordert hatte.

Die Anfragen sind über ein Internetportal möglich. Deren Abwicklung übernimmt das Logistikzentrum der Firma Oberalp.

Die Bestellungen sind seit Sonntag über das Portal www.oberalp.com/zivilschutz-betriebe möglich.

Südtiroler Frächter liefern sie an die Betriebe aus.

Mund und Nase bedecken noch Bürgerpflicht, bald strafbar

Doch nicht nur die Angestellten von Betrieben müssen eine Schutzmaske tragen: Wie berichtet, wurde auch für alle anderen Bürger vor wenigen Tagen die dringende Empfehlung ausgesprochen, beim Verlassen der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses Nase und Mund zu bedecken, sei es mit einer Maske, einem Schlauchtuch oder auch einem Schal.

Wie Landeshauptmann Arno Kompatscher auf der Pressekonferenz am Samstag betonte, werde diese Empfehlung noch in dieser Woche zur Pflicht, die sowohl kontrolliert als auch bestraft wird.

Die Landesverwaltung will den Bürgern deshalb künftig weitere Schlauchtücher und Masken in den Lebensmittelgeschäften zur Verfügung stellen.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

liz

Schlagwörter: