Sonntag, 01. Juli 2018

Südkoreas Exporte stagnieren

Südkoreas Exportaufschwung ist im Juni zum Erliegen gekommen. Die Ausfuhren sanken um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie aus den am Sonntag veröffentlichten amtlichen Daten hervorgeht.

Südkoreas Exportaufschwung ist im Juni zum Erliegen gekommen.
Südkoreas Exportaufschwung ist im Juni zum Erliegen gekommen. - Foto: © shutterstock

Im Mai hatte es noch einen Anstieg von mehr als 13 Prozent gegeben. Die Exporte von Fahrzeugen brachen im abgelaufenen Monat um rund 10 Prozent ein, die von Unterhaltungselektronik sogar um 21,6 Prozent.

Opfer des Handelsstreites zwischen den USA und China

Die viertgrößte Wirtschaftsmacht Asiens droht zum Opfer des Handelsstreits zwischen den USA und China zu werden. Ein großer Teil der Exporte zum wichtigsten Handelspartner China sind Zwischenprodukte, die dort weiterverarbeitet werden und unter dem Zollstreit leiden könnten.

„Der Handel zwischen China und den USA wird ab dem 6. Juli mit neuen Zöllen belegt, was die Aussichten für koreanische Exporte in der zweiten Jahreshälfte trübt“, sagte Lee Sang-jae, Chefökonom bei Eugene Investment & Securities in Seoul.

Das Handelsministerium in Seoul räumte ein, die Spannungen zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften könnten „Druck ausüben“ und die südkoreanischen Lieferungen nach China in der zweiten Jahreshälfte drücken.

apa/reuters

stol