Dienstag, 23. Mai 2017

Südtirol – Preis für Weinkultur 2017 geht nach Kurtatsch

Das Konsortium Südtirol Wein und der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) haben zum 14. Mal die Auszeichnung „Südtirol – Preis für Weinkultur“ vergeben. Er geht an die Familie Pomella vom Gasthaus „Schwarz Adler“ in Kurtatsch.

Von Links: Hansjörg Ganthaler, Kathrin Pomella, Manfred Pomella, Manfred Pinzger, Maximilian Niedermayr, Sonja Pomella und Hanspeter Pomella.
Badge Local
Von Links: Hansjörg Ganthaler, Kathrin Pomella, Manfred Pomella, Manfred Pinzger, Maximilian Niedermayr, Sonja Pomella und Hanspeter Pomella.

Eine Jury aus Sommeliers, Fachjournalisten und Vertretern von HGV und Weinwirtschaft, besuchte im Vorfeld ausgewählte Betriebe vor Ort, um den Sieger des diesjährigen „Preises für Weinkultur“ ermittelt.

Die Kriterien: Das Angebot, die Gestaltung der Weinkarte, die Präsentation, der Service, das Angebot an „glasweisen“ Weinen und die Abstimmung der Weine auf die angebotenen Speisen. Zudem: Die Erlebbarkeit der Südtiroler Weinkultur im Gastlokal.

„Keine leichte Entscheidung“

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, jenen Gastbetrieb auszuzeichnen, der speziell dem Südtiroler Wein große Aufmerksamkeit schenkt und mit diversen Aktionen die heimische Weinkultur pflegt“, betonten HGV-Präsident Manfred Pinzger und Maximilian Niedermayr, Präsident des Konsortiums Südtirol Wein bei der Preisverleihung.

„Es ist keine leichte Entscheidung, die die Jury jedes Jahr treffen muss. Es gibt in Südtirol viele Gastbetriebe, in denen die Weine aus den heimischen Weinbergen eine ganz besondere Rolle spielen“, hob Hansjörg Ganthaler, Mitglied des Landesausschusses des HGV und Ansprechpartner für die Weinwirtschaft, hervor.

Maximilian Niedermayr und Manfred Pinzger gratulierten der Familie Pomella und dankten ihr „mit diesem Preis für ihren Einsatz und ihre Bemühungen für den Südtiroler Wein“.

stol

stol