Donnerstag, 22. Februar 2018

Südtirol: Trotz Job in der Armutsfalle

„Trotz des Aufschwungs des Arbeitsmarktes und des optimistischen Stimmungsbildes in allen Wirtschaftsbereichen landet der in Südtirol geschaffene Wohlstand noch nicht in den Taschen aller Arbeitnehmer”, stellte AFI-Vizedirektorin Silvia Vogliotti in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie fest. Den Erwerbstätigen, deren Einkommen an der Armutsschwelle liegt (working poor), fehle das Geld für die notwendigsten Dinge.

16 Prozent der Arbeitnehmerfamilien mit nur einem Lohneinkommen leben in Südtirol an der Armutsgrenze.
Badge Local
16 Prozent der Arbeitnehmerfamilien mit nur einem Lohneinkommen leben in Südtirol an der Armutsgrenze. - Foto: © APA/DPA

stol