Mittwoch, 01. Juli 2020

Südtiroler Bauern rechnen mit positiver Blumenkohlernte

Frisch, knackig, vitaminreich: Damit punktet der Südtiroler Blumenkohl mit Qualitätszeichen Südtirol. Dank Freilandanbau und strenger Qualitätskriterien weist er besonders hohe Qualität auf. Auch dieses Jahr erwarten die Bauern eine insgesamt gute Ernte.

Frisch, knackig, vitaminreich: Damit punktet der Südtiroler Blumenkohl.
Badge Local
Frisch, knackig, vitaminreich: Damit punktet der Südtiroler Blumenkohl. - Foto: © IDM
Ob gekocht oder roh, überbacken oder gedünstet: Blumenkohl kann auf verschiedene Weise genossen werden. Gut zu wissen ist, dass das Gemüse nicht nur schmeckt, sondern auch außergewöhnlich gesund ist. Er enthält Vitamin C, verschiedene B-Vitamine und ist reich an Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium, Phosphor und Kalium.

Blumenkohl mit Qualitätszeichen Südtirol gilt als besonders knackig, geschmack- und gehaltvoll. Diese Eigenschaften erhält er, da er im Freilandanbau in Südtirols Bergen langsam reift. Dabei können sich Inhaltsstoffe und Geschmack voll entfalten.

Ernte von 3600 Tonnen


„Mit der Qualität sind wir in diesem Jahr sehr zufrieden“, sagt Reinhard Ladurner über den Beginn der Blumenkohlernte. Der Verkaufsleiter Gemüse bei der VI.P, dem Verband der Vinschgauer Produzenten für Obst und Gemüse, prognostiziert eine ähnliche Erntemenge wie im Vorjahr: „Wir rechnen mit einer Ernte von etwa 3600 Tonnen.“

Die guten Erträge sind dabei auch das Ergebnis der gemeinsamen Forschungen des VI.P und des Versuchszentrums Laimburg in den vergangenen Jahren. Dabei wurden standortangepasste Sorten definiert und die Bewirtschaftung der vorhandenen Flächen optimiert.

Blumenkohl in Italien sehr gefragt


Bauern im Eisacktal, im Pustertal und auf dem Ritten bauen Blumenkohl an. Die größten Anbaugebiete liegen im Vinschgau zwischen Laas und Mals sowie im Martelltal. Trotz der besonderen Umstände in diesem Jahr ist der lokale Detailverkauf gesichert. Die VI.P beliefert zudem wichtige Großmärkte sowie den Lebensmitteleinzelhandel in Italien mit den erntefrischen Produkten.

„Blumenkohl ist in Italien sehr gefragt. Zur Förderung des Abverkaufs unterstützt uns IDM Südtirol im Herbst erneut mit Großmarktaktionen in Norditalien“, erklärt Reinhard Ladurner.

Das Qualitätszeichen Südtirol garantiert die Herkunft aus Südtirol, kurze Transportwege sowie traditionelle Herstellungsmethoden. Unabhängige Kontrollen überprüfen die Erzeugnisse regelmäßig. Die Gemüsesorten mit Qualitätszeichen werden von etwa 400 landwirtschaftlichen Betrieben angebaut, zumeist kleine Familienbetriebe.

stol

Schlagwörter: