Montag, 03. September 2018

Südtiroler beim Europäischen Junggärtnerkongress in Malmö

Gartenbau im Norden, so hat das Motto des diesjährigen Kongresses der Europäischen Junggärtner gelautet. Austragungsort war Malmö in Schweden. Bekannt als Heimatstadt von Ibrahimovic, Verkehrsknotenpunkt für Skandinavien und Europa und südlichstes Konglomerat Schwedens, hat Malmö und seine Provinz Skåne aber auch eine wichtige Rolle für die gartenbauliche Produktion Schwedens. Rund 19 Südtiroler Junggärtner haben eine ganze Woche daran teilgenommen.

Die Europäischen Junggärtner in Malmö. - Foto: Europäischer Junggärtnerkongress
Badge Local
Die Europäischen Junggärtner in Malmö. - Foto: Europäischer Junggärtnerkongress

Insgesamt fanden sich mehr als 50 Teilnehmer von Dänemark bis Südtirol zusammen. Bei hochsommerlichen Temperaturen und schönstem Wetter wurden in Skåne verschiedenste Betriebe der Gartenbaubranche, wissenschaftliche Einrichtungen und schöne Städte besichtigt.   

Neben verschiedenen Gartencentern, wurden auch der größte Arbeitgeber Schwedens im Garten- und Landschaftsbaubesucht, sowie eine Baumschule und die architektonisch anspruchsvoll geplante Friedhofsanlage (Eastern Cemetery in Malmö) besichtigt. Eine Kutschfahrt durch Apfelplantagen mit Besichtigung des Obstlagers und Verpackungszentrum, eine Staudengärtnerei, einen der größten Biokräuterproduzenten Schwedens – mit all seiner eingesetzten Technik und Know How - und die Führung durch die Parkanlagen Malmös mit einem Landschaftsgärtner, rundeten das interessante und abwechslungsreiche Programm ab.

Kulturell wurde den Teilnehmern auch etwas geboten, die Besichtigung der Altstadt von Malmö und Lund, eine Wanderung im Naturpark Söderåsen, Besichtigung des Campus der Universität SLU, Alnarp, sowie Emporia and Green Fortune Einkaufszentrum - mit vertikaler Innenraumbegrünung - standen auf dem Programm.

Abgesehen von der fachlichen Weiterbildung konnten bestehende Kontakte vertieft und neue geknüpft werden, um das Netzwerk europäischer Junggärtner zu stärken.

Abgeschlossen wurde der Junggärtnerkongress mit einem Galaabend, bei welchem sich die Teilnehmer aus den verschiedenen Ländern bei den Organisatoren bedankten. Im nächsten Jahr wird der Kongress in Estland und Lettland stattfinden.

stol

stol