Mittwoch, 09. November 2011

Südtiroler Fremdenführer fordern Regelung ihres Berufsstandes

Am 3. November ging in Innsbruck ein Gesamttiroler Symposium der Fremdenführer über die Bühne. Dabei wurde ausführlich über die Schwierigkeiten der Aus- und Weiterbildung der Berufsgruppe diskutiert. Fremdenführer und Reiseleiter sind in Süd- und Nordtirol sowie im Trentino völlig unterschiedlich geschützt, die gesetzliche Lage ist in den drei Landesteilen grundverschieden.

stol