Donnerstag, 16. November 2017

„Südtiroler Kinder wieder zum Wintersport bringen“

Südtirol ist ein Wintersportland und jeder Südtiroler sollte eine Wintersportart zumindest einmal ausprobiert haben. Was früher gang und gäbe war, ist heute jedoch leider rückläufig. Die Berufskammer der Skilehrer und der Verband der Seilbahnunternehmer haben deshalb am Donnerstag Initiativen vorgestellt, mit denen sie die Kinder wieder „auf die Piste“ bringen wollen – darunter den bewährten kostenlosen „Kids Snow Day“.

Badge Local
Foto: © shutterstock

„Kostenlose Tageskarte, kostenloser Kurs sowie kostenlose Ausrüstung – und tolle Unterhaltung“, fassen Helmut Sartori  vom Verband der Seilbahnunternehmer und Claudio Zorzi  von der Berufskammer der Skilehrer das mittlerweile bewährte Konzept des „Kids Snow Day“ zusammen.

5- bis 12-jährige können am 16. Dezember im ganzen Land das Skifahren, das Snowboarden und das Langlaufen ganz unverbindlich ausprobieren. Dabei soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen – vor allem im Skigebiet Carezza, wo heuer die Hauptveranstaltung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm über die Bühne geht.

Anmeldungen sind ab 20. November online möglich.

Hinter den „Kids Snow Day“ stellt sich seit Jahren der Südtiroler Skirennläufer Christof Innerhofer. Als Schirmherr, auch für den „Teachers Day“ und die „Schneewoche“, konnte im vergangenen Jahr Landeshauptmann Arno Kompatscher gewonnen werden.

Mit dem „Teachers Day“ (am 16. Jänner in Ratschings) wird versucht, über die Verantwortung bei den immer weniger werdenden Winterausflügen der Schulen aufzuklären. Zu diesem Zweck werden – wie bereits in den vergangenen Jahren – Juristen, Richter und Versicherungsexperten geladen.

Unter dem Motto „Mit der Schule auf die Piste“ findet wieder eine „Schneewoche“ (vom 22. bis 25. Jänner in Meran 2000) statt; über 100 Mittelschüler werden gemeinsam unterhaltsamen Wintersport betreiben – und nicht zuletzt auf entsprechende Sicherheitsaspekte hingewiesen. Die heute vorgestellten landesweiten Initiativen ergänzen die vielfältigen Bemühungen der einzelnen Skigebiete und -verbunde.

stol

stol