Montag, 12. November 2018

Südtiroler Milchwirtschaft räumt bei Käsiade ab

9 mal Gold, 6 mal Silber und 8 mal Bronze, so das hervorragende Ergebnis für die Südtiroler Milchwirtschaft bei der 14. Käsiade.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Über 500 Produkte aus elf Nationen stellten sich vergangene Woche in Hopfgarten in Nordtirol dem Wettbewerb. Die Qualität der Südtiroler Käse und der Südtiroler Butter überzeugte die Fachjury. Die Sennerei Algund holte sich dabei den Innovationspreis für den Gran Capra, einen Hartkäse aus Ziegenmilch.

Die internationale Käsiade ist ein Wettbewerb für Käsespezialitäten aus dem In- und Ausland und wird alle zwei Jahre vom Verband der Käserei- und Molkereifachleute veranstaltet. Daneben gibt es auch noch einen Butterwettbewerb. Die Beurteilung erfolgt durch eine international besetzte Fachjury, wobei das wichtigste Kriterium in der Bewertung der Geschmack ist.

23 Medaillen für Südtiroler

Mit stolzen 23 Medaillen konnten die Vertreter der Südtiroler Milchhöfe und die Direktvermarkter die Heimreise aus Nordtirol antreten. „Die Herstellung von Käse und Butter ist ein Handwerk, das jahrelange Erfahrung braucht, um echte Perfektion zu erreichen. Bei unserem Käse legt der Käsemeister noch persönlich Hand an. Jeder Käse hat seine Persönlichkeit und ist ein Einzelstück, keine Massenware. Wir freuen uns, dass die Südtiroler Molkereimeister mit ihren Spezialitäten ganz vorne dabei sind. Das zeugt von ihrer Kompetenz und von ihrer Leidenschaft zum Produkt“, so Joachim Reinalter der Obmann des Sennereiverbandes Südtirol.

„Für Spitzenprodukte braucht es einen Rohstoff von höchster Qualität. Diesen liefern unsere 5000 bäuerlichen Familienbetriebe. Unsere gesamte Wertschöpfungskette ist gentechnikfrei und unterliegt strengsten Kontrollen. Bei der Verarbeitung wird viel Wert gelegt auf Innovation und Produktentwicklung. Daher freut es uns ganz besonders, dass der Innovationspreis heuer nach Südtirol geht“, unterstreicht Reinalter.

9 mal Gold

Mit Gold ausgezeichnet wurden die Bergmilch Südtirol für Mascarpone Mila, der Milchhof Brixen für Brimi Mozzarella Ovoline 200 g und Brimi Ricotta 250 g sowie die Sennerei Drei Zinnen für den Ortus und die Toblacher Butter. Die Sennerei Algund bekam Gold für den Ziegenfrischkäse sowie für den Gran Capra, für den es zusätzlich auch den Innovationspreis gab. Die Hofkäserei Seppner Hof erhielt Gold für den Pfelderer Ziegenkäse, die Schafkäserei Linterhof für den Weißen Krainer.

Silber ging an die Bergmilch Südtirol für den Weinkäse Lagrein, an den Milchhof Brixen für Brimi Mozzarella Heumilch Kugel 100 g, an die Sennerei Drei Zinnen für die Toblacher Stange und an die Sennerei Burgeis für den Burgeiser Trüffelkäse. Außerdem erhielt die Hofkäserei Neuhaushof Silber für den Kräuterkäse und den Lambert’s Käse.

Bronze erhielten der Milchhof Brixen Brimi für Brimi Bio Mozzarelline 120 g, die Sennerei Drei Zinnen für den Sennes, die Sennerei Algund für den Algunder Edelweiß Camembert und den Algunder Trüffelkäse, die Sennerei Burgeis für den Almkönig und den Stilfser g.U., die Feinkäserei Capriz für den Kasus Caverna sowie die Hofkäserei Neuhaushof für den Rieserferner.

Große wirtschaftliche Bedeutung 

Die Wertschöpfung aus der Veredelung der Milch zu Käse und Butter ist für die Südtiroler Milchwirtschaft von großer wirtschaftlicher Bedeutung. In Südtirol werden 21 Millionen kg Schnittkäse und Mozzarella hergestellt. Dazu kommen noch knapp 11 Millionen kg Frischkäse wie Mascarpone und Ricotta. Weiters werden knapp 3,5 Millionen kg Butter produziert.

Die Südtiroler Preisträger. - Foto: Sennereiverband Südtirol

stol