Samstag, 22. August 2015

Südtiroler Seilbahn nach Montecassino

Die Abtei Montecassino südöstlich von Rom wird künftig in wenigen Minuten per Seilbahn erreichbar sein. An der Realisierung des Prestige-Projektes sind zwei Südtiroler Unternehmen beteiligt: die Firma Leitner mit Sitz in Sterzing und das Planungsbüro G22 Projects aus Lana. Dies berichtet die Tageszeitung "Dolomiten" in ihrer Wochenendausgabe.

Ein Rendering der  Talstation im Stadtzentrum von Cassino. Foto: G22
Badge Local
Ein Rendering der Talstation im Stadtzentrum von Cassino. Foto: G22

Nach der Zerstörung der alten Seilbahn nach Montecassino im Zweiten Weltkrieg war das Mutterkloster der Benediktiner nur mehr über eine teils enge Straße zu erreichen.

Dies soll sich nun durch eine Seilbahn, die vom Stadtzentrum in Cassino zum Kloster führt, ändern.

"Geplant ist eine Pendelbahn mit zwei Kabinen und einem Fassungsvermögen von je 80 Personen. Damit wird es möglich sein, mehr als 1000 Personen pro Stunde nach oben zu transportieren", betont Giorgio Pilotti, Leitner-Vertriebschef für Italien. Die 450 Höhenmeter überwindet die Leitner-Bahn laut Pilotti in rund dreieinhalb Minuten. 

D/hil

____________________________________

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Wochenendausgabe der Tageszeitung "Dolomiten"

stol