Donnerstag, 11. Mai 2017

Südtiroler Sparkasse verzeichnet starken Rückgang der Beschwerden

Die Anzahl an Beschwerden, die bei der Sparkasse eingegangen sind, hat im Jahre 2016 deutlich abgenommen.

Badge Local

In einer Pressemitteilung am Donnerstag erklären die Verantwortlichen, es handle sich hierbei um eine überaus positive Entwicklung, die zum Ausdruck bringe, wie das Vertrauen gegenüber den Kunden gefestigt werden konnte.

Während es 2015 noch 484 Fälle waren, ist diese Zahl 2016 auf 111 (-77 Prozent) gesunken.

„Seit jeher bilden die Anzahl Beschwerden einen Prüfstein für die Bank und für die Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Deshalb sind wir sehr erfreut mit dem Ergebnis“, erklärt Nicola Calabrò, Beauftragter Verwalter und Generaldirektor: „Es ist unser Ziel, mit den Kunden immer eine korrekte und transparente Beziehung zu pflegen und eine zeitnahe und adäquate Abwicklung der Beschwerden zu gewährleisten. Die erzielten Resultate sind Ausdruck dafür, dass unsere Bemühungen ihre Früchte getragen haben. Dies bestärkt uns in unseren Anstrengungen.“

stol

stol