Freitag, 09. September 2016

Südtiroler Unternehmen bei weltgrößter Hausgeräte-Messe

Die IFA in Berlin – weltweit wichtigste Messe für Consumer Electronics und Hausgeräte – ist am Mittwoch offiziell zu Ende gegangen. Die Branche zeigte sich dabei so lebendig und innovativ wie lange nicht mehr – ganz vorne mit dabei Apparatebau aus Laag/Neumarkt. Der Hausgerätezulieferer präsentierte auf der IFA die Weltneuheit „elevel“.

Zu Gast in Berlin: Apparatebau aus Laag/Neumarkt
Badge Local
Zu Gast in Berlin: Apparatebau aus Laag/Neumarkt

Die IFA verzeichnete in diesem Jahr mit 1.823 Ausstellern einen neuen Rekord. „Es ist Bewegung in der Branche. Das war deutlich zu spüren“, so Stefan Mair, technischer Projektleiter bei Apparatebau. „Während der Messe hatten wir  kaum eine freie Minute. Das Interesse der Fachbesucher an unseren Lösungen war außerordentlich groß.“

Der Grund dafür war „elevel“, ein elektromechanisches, höhenverstellbares Auszugssystem für Backöfen aus dem Hause Apparatebau.  Wie es funktioniert? „Wählt man zum Beispiel ein bestimmtes Backprogramm am Backofen aus, ändert sich im Verlauf des Backvorgangs automatisch die Einschubhöhe. Dadurch können auch Nicht-Profis ein optimales Backergebnis erzielen“, so Mair. Alle großen Marken der Hausgerätebranche informierten sich vor Ort über das System, das sich derzeit noch in der Phase einer Konzeptstudie befindet.

„Wir investieren seit rund 5 Jahren in die grifflose Zukunft bei Haushaltsgeräten“, so Mair. und „elevel“ gehört wie auch das elektromechanisches Scharnier „ehinge“ entsprechen genau dieser Logik.

Apparatebau beschäftigt derzeit 120 Mitarbeiter am Standort Laag/Neumarkt und erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von rund 22 Millionen Euro.

stol