Donnerstag, 29. April 2021

Südtirols Biofachgeschäfte: „Bio kein Trend, sondern Lebenseinstellung“

Kürzlich haben sich Südtirols Biofachgeschäfte zur jährlichen Vollversammlung im hds - Handels- und Dienstleistungsverband in Bozen getroffen. Im Mittelpunkt stand der Rückblick 2020.

V.l. Michael Holzer (Biomarkt Schlanders und Prad am Stilfserjoch), Annemarie Paris (Sanovital Lana), Johannes Schweiggl (Bioladen Neumarkt), Armin Theiner (Pro Natura Brixen) und Präsident Hannes Desaler (Naturalia Bozen & Meran).
Badge Local
V.l. Michael Holzer (Biomarkt Schlanders und Prad am Stilfserjoch), Annemarie Paris (Sanovital Lana), Johannes Schweiggl (Bioladen Neumarkt), Armin Theiner (Pro Natura Brixen) und Präsident Hannes Desaler (Naturalia Bozen & Meran). - Foto: © hds
„Das vergangene Jahr war wie für die meisten Unternehmer eine besondere Herausforderung, so auch für den Einzelhandel im Biosektor. Zwischen Einschränkung der Mobilität, Sicherheitsmaßnahmen für Mitarbeiter und Kunden durften dennoch innovative Geschäftsideen nicht fehlen. Durch verschiedene Aktionen machte der Biohandel immer wieder erfolgreich auf sich aufmerksam“, zeigt sich der Präsident der Biofachgeschäfte im hds, Hannes Desaler, zufrieden.

Durch die vielen Einschränkungen der vergangenen Monate stellte die Fachgruppe bei der Ernährung ein Umdenken in der Gesellschaft fest. Der Kunde legt mehr Wert auf Qualität und Regionalität und setzt sich zudem mit den Produkten und Rohstoffen auseinander.

„Das freut die Mitglieder der Fachgruppe sehr, denn Bio ist für uns kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung“, so Präsident Desaler. „Nachhaltigkeit und regionale Wertschöpfung gehören auch zu unseren Werten, deshalb möchten wir uns in Zukunft für die Unterstützung einheimischer Obst- und Gemüsebauern einsetzen.“

stol