Montag, 12. September 2016

Südtirols Exporte nehmen zu

Insgesamt wurden im heurigen zweiten Quartal 1,1 Milliarden Euro aus Südtirol ausgeführt – ein Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das berichtet das Landesinstitut für Statistik (Astat).

Drei Viertel aller Ausfuhren werden von den 5 wichtigsten Wirtschaftssektoren abgedeckt.
Badge Local
Drei Viertel aller Ausfuhren werden von den 5 wichtigsten Wirtschaftssektoren abgedeckt. - Foto: © shutterstock

Die wichtigsten europäischen Zielländer sind Deutschland, Österreich, die Schweiz sowie Frankreich. In diese 4 Länder fließen mit insgesamt 51,1 Prozent mehr als die Hälfte aller Ausfuhren.

Stärkste Zunahme: Ausfuhren in Nicht-EU-Staaten

Alles in allem nehmen die Ausfuhren in die Europäische Union um 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Exporte in die gesamten Nicht-EU-Staaten verzeichnen mit einem Plus 5,6 Prozent eine noch stärkere Zunahme.

Die Ausfuhren in die außereuropäischen Länder steigen hingegen weniger stark an – ein Grund dafür ist der Rückgang der Exporte nach Afrika.

5 Schlüsselsektoren erkennbar

Die größten Exportanteile halten Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren mit 18,4 Prozent. Diesen folgen die Erzeugnisse der Land- und Forstwirtschaft, die Maschinen und Apparate, die Grundmetalle und Metallerzeugnisse sowie die Fahrzeuge.

4 der 5 Schlüsselsektoren weisen gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme auf: die größte gibt es bei den Grundmetallen und Metallerzeugnissen mit einem Plus von 12,8 Prozent. Es folgen die Fahrzeuge, die Maschinen und Apparate sowie die Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren.

stol/kt

stol