Mittwoch, 13. Juli 2016

Tag der Technik im Obstbau

Am Mittwoch hat Landesrat Arnold Schuler auf die Wichtigkeit der richtigen Verwendung geeigneter Maschinen hingewiesen. Der Anlass: Der Tag der Technik im Obstbau.

Arnold Schuler eröffnete am Mittwoch den Tag der Technik. - Foto: LPA
Badge Local
Arnold Schuler eröffnete am Mittwoch den Tag der Technik. - Foto: LPA

Landesrat Arnold Schuler eröffnete am Mittwoch den Tag der Technik im Obstbau am Ladstätterhof, dem Gutsbetrieb der Laimburg in Sinich bei Meran. Der Technik im Obstbau widmet der Absolventenverein der Landwirtschaftlichen Schulen Südtirols (ALS) seit über fünf Jahrzehnten einen jährlichen Fortbildungstag, bei dem sich Bauern treffen und Erfahrungen austauschen, da auch im Obstbau der Einsatz von Maschinen an Bedeutung zunimmt und Maschinen sowie Geräte zunehmend fehlende Fachkräfte ersetzen. 

Beim Tag der Technik herrschte reger Andrang. - Foto. DLife

2016: Besserer Pflanzenschutz, weniger Abdrift

Veranstaltet wurde der Tag der Technik im Obstbau gemeinsam mit dem Landesressort für Landwirtschaft, dem Versuchszentrum Laimburg und dem Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau, berichtete das Landespresseamt am Mittwoch. In diesem Jahr stand das Thema „Besserer Pflanzenschutz und weniger Abdrift“ im Mittelpunkt. 

Landesrat Arnold Schuler rief die Landwirte zur Minimierung der Abdrift auf: „Sowohl im integrierten, als auch im biologischen Anbau ist es wichtig, die Abdrift möglicht gering zu halten, damit die Pflanzenschutzmittel wirklich auf der vorgesehenen Flächen ausgebracht werden. Eine zielgenaue Ausbringung ist ganz im Sinne einer Ökologisierung der Landwirtschaft, denn dadurch kann die auszubringende Menge der verschiedenen Pflanzenschutzmittel auf das Notwendige beschränkt bleiben“, zitierte das LPA den Landesrat.

Technik für Landwirtschaft bedeutend

Dies sei nicht nur für die Umwelt von Vorteil, sondern auch für die Landwirte, die weniger Pflanzenschutzmittel verwenden müssen, erklärte der Landwirtschaftslandesrat. Er gab zu bedenken, dass Innovation und Technik aus der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken seien. Umso wichtiger sei eine richtige Verwendung geeigneter Maschinen.

„Der Tag der Technik bietet seit Jahrzehnten den Obstbauern aus Südtirol und darüber hinaus die Möglichkeit, Informationen und Erfahrungswerte zu sammeln“, erklärte der Landesrat, „Landwirte sind Unternehmer, und als solche versuchen sie Arbeitsprozesse effektiv aber auch umweltschonend zu gestalten. Der Tag der Technik hilft ihnen dabei.“

Über 200 Maschinen und Geräte präsentiert

Markus Knoll vom Beratungsring für Obst- und Weinbau mit einer neuen Sprühmaschine. - Foto: DLife

Im Rahmen des Tages der Technik wurden heute am Ladstätterhof in Sinich über 200 verschiedene landwirtschaftliche Maschinen und Geräte präsentiert: von Bodenbearbeitungsgeräten über Transportwägen bis hin zu Erntegeräten.

2016 ging es besonders darum, den Besuchern die neueste Sprühergeneration zu präsentieren und zu zeigen, wie mit einer präzisen Luftführung, geeigneter Düsen- und Drehzahlwahl des Flügels sowie durch eine genaue Einstellung auf die Baumhöhe, die Abdrift wesentlich reduziert und damit auch eine bessere Belagsanlagerung im Baum erzielt werden kann, so das LPA abschließend.

stol/lpa

stol