Dienstag, 09. Juli 2019

Teefirmen mitverantwortlich für prekäre Situation in Darjeeling

Teegenuss mit bitterem Beigeschmack: Von dem Preis, den Verbraucher in Europa für Tee aus der ostindischen Region Darjeeling bezahlen, erhalten die Teepflückerinnen gerade einmal zwischen 1,4 und 2,8 Prozent. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Deutschland sorgt der Preisdruck auf die Plantagen in Darjeeling für prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen.

Die Pflückerinnen erhalten nur 2,25 Euro pro Tag für ihre Arbeit.
Die Pflückerinnen erhalten nur 2,25 Euro pro Tag für ihre Arbeit. - Foto: © APA/AFP

stol