Montag, 20. Juli 2020

Trotz Krise Altersvorsorge nicht geplündert

Die Corona-Pandemie hat viele auch in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Ihre Altersvorsorge ließen die allermeisten jedoch unangetastet. Die Anträge um Vorschüsse oder um Auflösung eines Teils oder der gesamten Position im Zusatzrentenfonds sind verglichen mit den Vorjahren heuer deutlich zurückgegangen. Das berichten die „Dolomiten“ am Montag.

Trotz Coronakrise blieb die Altersvorsorge weitgehend unangetastet.
Badge Local
Trotz Coronakrise blieb die Altersvorsorge weitgehend unangetastet. - Foto: © Erwin Wodicka
Über 100.000 Südtiroler sind in einem der 4 mit Pensplan konventionierten regionalen Zusatzrentenfonds (Laborfonds, Raiffeisen Offener Pensionsfonds, Plurifonds und Pensplan Profi) eingeschrieben und sorgen damit für das Alter vor.

Von März bis Mai diesen Jahres – also zur Corona-Hochzeit – hat es kaum Ansuchen um die Auszahlung eines Vorschusses gegeben.

Weniger erfreulich ist hingegen die Entwicklung bei den Neueinschreibungen.


wib