Samstag, 18. Mai 2019

Trump lässt bei Zöllen locker, wettert aber gegen die EU

Auto-Strafzölle für die EU und Japan vertagt, Stahlzölle mit Kanada und Mexiko aufgehoben und mit der Türkei halbiert: US-Präsident Donald Trump hat im weltweiten Handelsstreit seine selbst aufgebauten Hürden teils wieder abgebaut. Die Schritte nährten an den internationalen Börsen Hoffnungen, dass der seit Monaten andauernde Handelskrieg der USA mit China nicht eskaliert.

US-Präsident Trump wetterte gegen die EU. - Foto: APA (AFP)









stol