Freitag, 07. Oktober 2016

Tuifly will am Freitag doch 10 Flüge stattfinden lassen

Der Ferienflieger Tuifly versucht mit gemieteten Maschinen und Besatzungen einen Teil der von massiven Crewausfällen verursachten Flugausfälle aufzufangen. Zehn Flüge könnten an diesem Freitag auf diese Weise stattfinden, teilte die zum Reisekonzern Tui gehörende Fluggesellschaft in der Nacht zum Freitag auf ihrer Internetseite mit.

Viele Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin bleiben dieser Tage auf dem Boden.
Viele Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin bleiben dieser Tage auf dem Boden. - Foto: © APA/DPA

Dabei handelt es sich um vier Flüge von deutschen Flughäfen ins türkische Antalya, einen nach Palma de Mallorca sowie die zugehörigen Rückflüge – mit teils geänderten Abflugzeiten. „Alle weiteren Flüge ab Deutschland, Österreich und der Schweiz sind aufgrund aktueller Crewengpässe für den 7. Oktober gestrichen“, schreibt Tuifly.

Für weitere Rückflüge am Freitag hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Ersatzflüge in Planung. Gäste in Urlaubsgebieten, deren Rückreise eigentlich bereits am Donnerstag angestanden hatte, sollen spätestens an diesem Freitag nach Hause fliegen können.

Tuifly hatte am Donnerstagabend zunächst mitgeteilt, den Flugbetrieb am Freitag weitgehend einzustellen. 108 Flüge sollten ausfallen. Grund dafür sind massenhafte Krankmeldungen von Piloten und Flugbegleitern. Seit mehreren Tagen fallen bei Tuifly und auch Air Berlin Flüge aus, weil sich Crew-Mitglieder kurzfristig krankmelden. Der Urlaubsflieger steht vor einem Umbau, Arbeitnehmervertreter fürchten Job-Verluste.

dpa

stol