Dienstag, 29. September 2020

U-Ausschuss zur Commerzialbank Mattersburg startet

Im österreichischen Eisenstadt beginnt am Mittwoch der Untersuchungsausschuss zum im Juli aufgeflogenen Bilanzfälschungsskandal um die Commerzialbank Mattersburg.

Die Bank schlitterte nach Malversationen in die Pleite.
Die Bank schlitterte nach Malversationen in die Pleite. - Foto: © APA (Archiv) / ROBERT JAEGER
Die Bank ist nach jahrzehntelangen Malversationen in die Pleite geschlittert, der Schaden wird auf rund 690 Millionen Euro geschätzt. Während die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft die strafrechtliche Dimension ermittelt, soll der von ÖVP, FPÖ und Grünen verlangte U-Ausschuss die politische Verantwortung klären.Abgehalten wird der U-Ausschuss im Kultur- und Kongresszentrum. In der konstituierenden Sitzung werden die Mitglieder vereidigt.

Außerdem wird über die Wahlvorschläge für die Positionen des Verfahrensrichters und des Verfahrensanwalts sowie deren Stellvertreter abgestimmt. Nach der Wahl erstellt Landtagspräsidentin Verena Dunst (SPÖ), wie in der Verfahrensordnung vorgesehen, in Abstimmung mit dem Verfahrensrichter den weiteren Arbeitsplan des U-Ausschusses.

apa

Schlagwörter: